Babys Stuhl

Ihre Heidi Seethaler, vom Milupa Eltern & Baby Service

Sie werden in den kommenden Monaten äußerst vertraut mit dem Stuhl Ihres Babys werden! In jeder Gruppe neuer Mütter wird das Gespräch sich zweifellos irgendwann um den Inhalt der Windeln ihrer Babys drehen! Sie werden merken, dass der Stuhl Ihres Babys sich mit der Zeit ändert. Deshalb haben wir nachfolgend einige Tipps, was Sie zu erwarten haben und Warnzeichen, auf die Sie achten sollten.

Ihre Heidi Seethaler vom Milupa Eltern & Baby Service

Der Stuhl Ihres Babys verändert sich

Der Stuhl Ihres Babys wird in den ersten Monaten einige Veränderungen durchmachen, insbesondere, wenn Sie mit dem Zufüttern beginnen! Doch die offensichtlichsten Veränderungen erfolgen in den ersten Wochen.

Die ersten Tage


In den ersten Tagen nach der Geburt wird Ihr Baby Mekonium ausscheiden – eine klebrige, grünlich-schwarze Substanz, die sich nur schwer abwischen lässt. Das Ausscheiden von Mekonium zeigt, dass der Darm Ihres Babys normal arbeitet.
Wenn das gesamte Mekonium den Verdauungstrakt Ihres Babys durchlaufen hat, wird die normale Verdauung beginnen und sein Stuhl wird weicher und heller werden.

Gestillte Babys


Wenn Sie stillen, werden Sie merken, dass der Stuhl Ihres Babys eine weiche, beinahe flüssige Konsistenz, eine hellgelbe Farbe und einen säuerlichen Geruch hat. Der Stuhl Ihres Babys kann wie körniger Senf aussehen. Muttermilch wird gut verwertet, deshalb braucht es Sie nicht zu beunruhigen, wenn Ihr Baby wenig Stuhlgang hat, und das nicht einmal jeden Tag. Alle 2-3 Tage ist ein durchaus normaler Rhythmus. Bei gestillten Babys ist es auf der anderen Seite aber auch normal und noch kein Durchfall, wenn Ihr Baby mehrmals täglich Stuhl hat.

Flaschenkinder


Babys die mit Flaschennahrung gefüttert werden, haben oft einen etwas festeren und hellbraunen oder gelben Stuhl.
Daher ist es wichtig bei Milchfertignahrung auf prebiotische Ballaststoffe zu achten. Diese kommen auch in der Muttermilch vor und haben eine positive Wirkung auf den Aufbau von Babys Darmflora und damit auch auf das Immunsystem.
Milupa Milumil enthält diese prebiotischen Ballaststoffe. Wenn Sie Ihrem Baby Milupa Milumil Pre geben, können Sie die positive Wirkung dieser Ballaststoffe sehen: der Stuhl wird so weich, als würde Ihr Kleines noch gestillt.

Eine Veränderung im Stuhlgang Ihres Babys


Wenn Sie Veränderungen beobachten, der Stuhl Ihres Babys plötzlich hart oder sehr trocken ist oder Sie Spuren von Blut, Schleim oder Wasser im Stuhl finden, sollten Sie dies mit Ihrem Kinderarzt besprechen.

Hier ein paar Beispiele:

  • Jeder kleine Magen-Darm-Infekt, eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder z.B Zahnen können Durchfall verursachen. Dieser sollte innerhalb von 24 Stunden ohne Behandlung zurückgehen; wenn nicht, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
  • Verstopfung kann vielerlei Ursachen haben, einschließlich einer Veränderung der Ernährung oder einer leichten Krankheit wie einer Erkältung.
  • Der Stuhl Ihres Babys kann manchmal Blut enthalten, wenn es Verstopfung hat oder kürzlich hatte und zu stark gedrückt hat. Es ist jedoch stets besser, dies mit Ihrem Arzt zu klären.