slide5.jpg

Richtig essen will gelernt sein

Essen ist ein Urbedürfnis. So sollte man meinen, die Fähigkeit zu essen sei jedem Menschen in die Wiege gelegt. Doch dem ist nicht so. Genau wie beim Sprechenlernen ist Ihr Baby auf Ihre Hilfe angewiesen, damit aus ihm einmal ein „großer Esser“ wird. Sobald Ihr Baby signalisiert, dass es bereit ist für Beikost, können Sie es Schritt für Schritt vom fein pürierten Brei zum bissfesten Brot in die Welt des Geschmacks einführen. Haben Sie Geduld, wenn Ihr kleiner Liebling neuen Nahrungsmitteln anfangs mit Skepsis begegnet. Das ist ganz natürlich. Wann immer Sie Rat oder Hilfe brauchen, sind wir für Sie da!

Ihr Milupa Eltern + Baby Service

  1. Home »
  2. Baby »
  3. Ernährung »
  4. Beikost »
  5. Richtig essen will gelernt sein

Die Zunge überlisten

Ihr Baby hat Ihnen deutlich zu verstehen gegeben, dass es schön langsam mit Brei Abwechslung in den Ess- und Trinkalltag bringen möchte? Bei aller Neugierde wird es nun trotzdem noch einige Zeit brauchen, bis es die Nahrung ohne größere Probleme vom Löffel in den Magen befördern kann. Sie werden eine große Portion Geduld brauchen, denn aufgrund des angeborenen Zungenstoßreflexes schiebt ein Baby den Löffel zunächst reflexartig aus dem Mund. Der darauf befindliche Brei landet meist auf dem Lätzchen oder dem Boden.

So gelingt der zweite Versuch

Öffnen Sie selbst den Mund, während Sie den Löffel in Richtung Babys Mund bewegen. Ihr Baby wird es Ihnen gleich tun. Schieben Sie den Löffel nun leicht von oben in Babys geöffneten Mund. Gierig wird es daraufhin den Brei aufnehmen und vermutlich selbst überrascht sein, wie toll das funktioniert hat. Anfangs läuft sicher noch jede Menge Brei daneben. Aber bald schon wird es wie ein Profi den Brei mit der Zunge von vorne nach hinten befördern und schlucken.

Kauen – der erste Schritt zur Sprache

Hat Ihr Schätzchen sich nach ein paar Wochen erfolgreich an glatte Pürees gewöhnt, können Sie versuchen, ihm eine gröbere Konsistenz anzubieten. Grob pürierte oder zerdrückte Banane oder Kartoffeln sind der erste Schritt, um das Kauen zu lernen. Dadurch wird die Kau- und Kiefermuskulatur gekräftigt, die Ihr Baby später zum Sprechen braucht. Hat Ihr kleiner Gourmet dann keine Probleme mehr damit, Püriertes zu essen, können Sie stückige Mahlzeiten einführen. Das wird frühestens zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat möglich sein. Auch nach dem ersten Geburtstag ist ein altersgerechter, ausgewogener Essfahrplan wichtig. Nach vielen Lernprozessen steht einem gemeinsamen Essen am Familientisch bald nichts mehr im Weg.

Stillhinweis

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, Babys in den ersten 6 Lebensmonaten ausschließlich zu stillen. Milupa unterstützt diese Empfehlung uneingeschränkt. Die Experten unseres Eltern-Services beraten stillende Mütter gern. Bitte klicken Sie hier für weiterführende Informationen zum Thema Stillen und Muttermilch.