0001_MILUPA_TAG5_SCHWANGER__11375_5-1400x572.jpg

Sport in der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist an sich schon eine ziemlich sportliche Leistung: Immerhin werden Sie in 40 Wochen ein vollständiges menschliches Wesen mit zwei Armen, zwei Beinen, Herz, Lunge und Co. schaffen. Trotzdem haben die meisten werdenden Mütter noch genügend Energie und sie empfinden leichte sportliche Aktivität während der Schwangerschaft als angenehm und entspannend. Ob nun Schwimmen, Walken, Tanzen oder Pilates für Schwangere – jede Art von schonender Bewegung in Maßen tun Mutter und Kind gleichermaßen gut. Ist Ihr Körper jedoch müde, ruhen Sie sich unbedingt aus. Halten Sie Rücksprache mit Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme, ob die von Ihnen gewählte Sportart für Sie passend ist.

Ihr Milupa Eltern + Baby Service

  1. Home »
  2. Schwangerschaft »
  3. Ernährung »
  4. Sport in der Schwangerschaft

Aktiv bleiben bringt’s

Durch leichtes schonendes Ausdauertraining werden Kraft und Durchhaltevermögen trainiert. Beides können Sie bei der Geburt gut gebrauchen. Sich in der Schwangerschaft zu schonen, wird von manchen missverstanden. Es bedeutet nicht, dass Sie 9 Monate lang nur mehr sitzen und liegen dürfen. Im Gegenteil: Sie werden merken, wie gut es Ihnen tut, wenn Sie sich weiterhin regelmäßig bewegen. Hören Sie dabei in sich hinein und legen Sie unbedingt rechtzeitig eine Verschnaufpause ein. Folgende gesundheitliche Vorteile bringt moderate Bewegung während der Schwangerschaft:

  • Verstopfung, Venenprobleme oder Rückenschmerzen werden gelindert.
  • Sie tanken Kraft und Ausdauer, um den Alltag besser zu bewältigen.
  • Einschlafen und Durchschlafen fallen leichter.
  • Der Beckenboden wird (durch spezielle Übungen) gekräftigt.
  • Schwangerschaftsdepressionen wird vorgebeugt.
  • Sie kommen nach der Geburt schneller wieder in Form.
  • Die bevorstehende Geburt wird als weniger anstrengend empfunden.
  • Und nicht zuletzt: Sport fördert immer auch gutes Aussehen und Wohlbefinden.

Welche Sportarten sind empfehlenswert?

Vor allem, wenn Sie bislang nur wenig Sport betrieben haben, ist es besser, nicht gerade während der Schwangerschaft mit intensivem Training zu beginnen. Übertriebener Ehrgeiz ist während der Schwangerschaft fehl am Platz. Für Sie und Ihr Baby sind einfache und leichte Übungen jetzt am besten:

  • Pilates oder Yoga – werden auch speziell für Schwangere angeboten.
  • Spazieren gehen, Nordic Walking oder ganz langsames Joggen
  • Schwimmen – viele Schwangere wissen die Schwerelosigkeit im Wasser besonders zu schätzen.
  • Schwangerschaftsgymnastik oder Aquafitness für Schwangere
  • Radfahren auf ebenem Untergrund und auf einem gut gepolsterten Sattel
  • Training auf dem Crosstrainer

Wichtig beim Sporteln

  • Tragen Sie einen Sport-BH sowie Sportschuhe, die Ihnen einen guten Halt geben.
  • Überhitzen Sie Ihren Körper nicht für längere Zeit.
  • Trinken Sie ausreichend Wasser.
  • Achten Sie auf Ihre Balance (durch die Schwangerschaft verlagert sich Ihr Schwerpunkt).
  • Wenn Sie sich schwindlig oder schwach fühlen, Krämpfe bekommen, erschöpft oder überhitzt sind, legen Sie unbedingt eine Pause ein.
  • Sportarten mit hohem Sturz-, Verletzungs- oder Erschütterungsrisiko (z. B. Reiten, Mountainbiking, Skifahren, Gewichtheben im Fitnesscenter, Kampfsportarten und Aktivitäten in großer Höhe) verschieben Sie besser auf die Zeit nach der Geburt.

Stillhinweis

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, Babys in den ersten 6 Lebensmonaten ausschließlich zu stillen. Milupa unterstützt diese Empfehlung uneingeschränkt. Die Experten unseres Eltern-Services beraten stillende Mütter gern. Bitte klicken Sie hier für weiterführende Informationen zum Thema Stillen und Muttermilch.