0002_MILUPA_TAG5_SCHWANGER__11348_5-1400x572.jpg

Schwangerschaftswehen – was ist das?

Schon ab etwa der Halbzeit Ihrer Schwangerschaft werden Sie spüren, dass sich Ihre Gebärmutter von Zeit zu Zeit zusammenzieht. Diese Schwangerschafts- oder Vorwehen unterscheiden sich von Geburtswehen dadurch, dass sie sehr unregelmäßig und schmerzlos sind. Meist wird der ganze Bauch hart und angespannt, manchmal nur auf einer Seite etwas asymmetrisch. Nützen Sie diese Wehen als Übungswehen für die Geburtsatmung. Ihre Hebamme wird Sie dabei anleiten.

Ihr Milupa Eltern + Baby Service

  1. Home »
  2. Schwangerschaft »
  3. Wohlbefinden »
  4. Alles zur Geburt »
  5. Schwangerschaftswehen – was ist das?

Echt oder nicht echt?

Schwangerschaftswehen werden auch als „wilde Wehen“ bezeichnet. Sie entstehen, wenn sich die Gebärmutter an- und wieder entspannt und ebben allmählich ab. In der Regel sind sie schmerzlos. Echte Wehen hingegen folgen in immer kürzer werdenden Abständen aufeinander, halten länger an und die Schmerzen werden mit jeder Wehe stärker.

Schalten Sie einen Gang zurück

Schwangerschaftswehen bedürfen keiner Behandlung. Halten Sie dennoch einen Moment inne und machen Sie die Atemübungen, die Sie schon im Geburtsvorbereitungskurs gelernt haben. Werden vorzeitige Wehen jedoch von Schmerzen begleitet, handelt es sich vermutlich um erste Vorwehen. Diese dienen dazu, das Baby gegen Ende der Schwangerschaft allmählich in die richtige Geburtsposition zu bringen. Es könnte aber auch sein, dass Sie sich zuviel zugemutet haben. Gerade wenn schon ein größeres Geschwisterchen da ist, fällt es der werdenden Mama nicht immer leicht, sich zu schonen. Achten Sie jetzt trotzdem mehr auf sich:

  • Setzen Sie sich so oft wie möglich für einen Augenblick hin.
  • Lagern Sie die Beine hoch.
  • Entspannen Sie zwischendurch in Seitenlage liegend auf dem Sofa.
  • Vermeiden Sie unbedingt das Heben von schweren Gegenständen.
  • Nützen Sie den Pezziball, um Wirbelsäule und Muskeln zu entlasten.
  • Auch leichte Bewegung oder ein warmes Bad werden von vielen Schwangeren als angenehm erlebt.

Stillhinweis

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, Babys in den ersten 6 Lebensmonaten ausschließlich zu stillen. Milupa unterstützt diese Empfehlung uneingeschränkt. Die Experten unseres Eltern-Services beraten stillende Mütter gern. Bitte klicken Sie hier für weiterführende Informationen zum Thema Stillen und Muttermilch.