0055_MILUPA_TAG3__6859_4-1400x572.jpg

Baby Ratgeber: Schlafen mit Gute-Nacht-Ritualen

Wie man ein Baby zum Ein- und Durchschlafen bringt, ist eine der größten Herausforderungen für frisch gebackene Eltern. Die gute Nachricht: Am Ende des ersten Lebensjahrs wird Ihr Baby so wie die meisten nachts länger am Stück schlummern. Um dieses Ziel zu erreichen, lohnt es sich, von Anfang an immer gleichbleibende Einschlaf-Rituale einzuhalten. Hier haben wir Tipps für Sie, die Ihrem Baby beim Ein- und Durchschlafen helfen sollen. Gerne stehen Ihnen unsere erfahrenen Mütter vom Milupa Eltern & Baby Service auch persönlich für ein Gespräch zur Verfügung.

Ihr Milupa Eltern + Baby Service

  1. Home »
  2. Tipps »
  3. Baby »
  4. Ratgeber Baby: Gute-Nacht-Rituale - Milupa

Guten Abend, gute Nacht

Im Alter von 6 bis 8 Wochen können Sie beginnen, eine abendliche Routine bei Ihrem Baby einzuführen. Bereiten Sie es durch eine immer gleichbleibende Reihe von beruhigenden Aktivitäten auf das Schlafengehen vor. Wichtig dabei ist, dass Sie damit jeden Tag etwa zur gleichen Zeit beginnen. Im Idealfall ist das Stillen kein Teil davon, denn sonst sind Sie die einzige Person, die Baby zu Bett bringen kann. Stillen Sie Ihr Baby abends an einem „neutralen“ Ort, also nicht im Bett, und beginnen Sie erst im Anschluss daran mit dem Einschlaf-Ritual. Auch tagsüber kann es bei einem älteren Baby sinnvoll sein, einen routinierten Ablauf einzuhalten, z. B. Mittagsbrei, Wickeln, Schlafsack anziehen, Buch durchblättern, Äuglein zumachen.

Der Unterschied zwischen Tag und Nacht

Für die meisten Babys sind Tag und Nacht so ziemlich gleich. Um Ihrem Baby zu helfen, tagsüber für ein Weilchen und nachts für längere Zeit zu schlafen, versuchen Sie, ihm den Unterschied zu verdeutlichen. Machen Sie den Tag hell und geräuschvoll – sogar wenn das Baby ein Nickerchen macht, brauchen Sie nicht auf Zehenspitzen gehen. Wenn es Abend wird, machen Sie Ihr Zuhause dunkler und ruhiger. Ziehen Sie die Vorhänge zu, sprechen Sie mit gedämpfter Stimme und stellen Sie den Fernseher leise. Diese veränderte Stimmung wird Ihrem Baby bald helfen, den Unterschied zu erkennen.

Bereiten Sie Ihr Baby auf das Schlafengehen vor.

  • Lassen Sie Ihr Baby zu Beginn des Einschlaf-Rituals ein warmes Bad genießen.
  • Eine Massage beim Wickeln läutet die Nachtruhe ebenfalls wunderbar ein.
  • Ziehen Sie Ihrem Baby einen weichen Schlafanzug an und setzen Sie sich gemütlich zusammen in das ruhige Kinderzimmer mit gedämpftem Licht.
  • Genießen Sie es, miteinander zu Kuscheln, im Schaukelstuhl gemeinsam ein Buch durchzublättern oder eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen.
  • Singen Sie ein besänftigendes Schlaflied.
  • Legen Sie Ihrem Baby sein Lieblingskuscheltier ins Bettchen. Geben Sie das Kuscheltier hin und wieder unter Ihre eigene Decke, dann wird es nach Ihnen riechen und für das Baby noch vertrauter sein.
  • Schalten Sie das Licht aus und machen Sie ein Nachtlicht an, damit sich Ihr Baby sicher und beruhigt fühlt.

Unser Tipp:

Halten Sie diese Rituale so weit wie möglich auch dann ein, wenn Sie nicht zu Hause sind. Das erleichtert Ihrem Baby das Einschlafen in ungewohnter Umgebung. Braucht Ihr Schatz zum Schlummern ein Kuscheltier, einen Schnuller oder eine bestimmte Decke, müssen diese Kostbarkeiten natürlich mit auf Urlaub oder zur Oma fahren.

Stillhinweis

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, Babys in den ersten 6 Lebensmonaten ausschließlich zu stillen. Milupa unterstützt diese Empfehlung uneingeschränkt. Die Experten unseres Eltern-Services beraten stillende Mütter gern. Bitte klicken Sie hier für weiterführende Informationen zum Thema Stillen und Muttermilch.