Kleinkind
      Kind und Mama in der Schaukel draussen

      Entwicklungskalender Kleinkind

      Dein Kleinkind im 17. Monat

      Kind und Mama in der Schaukel draussen

      17 Monate: Wie sich dein Kind in diesem Monat entwickelt

      Im Alter von 17 Monaten dreht sich bei deinem Kind vieles um das Vergleichen und Nachmachen. Es versteht langsam, dass Mama und Papa verschiedene Menschen sind. Und es entdeckt, dass Mama und Papa nackt unterschiedlich aussehen. Auch an sich selbst wird dein Kind spannende Entdeckungen machen. Vielleicht hat es einen Penis, die Mama aber nicht. Menschen sind in dieser Phase übrigens nicht das einzig Interessante - grundsätzlich ist alles, was lebt, super spannend. Egal, ob Nachbars Katze, ein Hund oder ein Regenwurm. Das muss natürlich entdeckt und beobachtet werden!

      So schön Spaziergänge für eure Kinder sind, so nervig können sie sich für Eltern anfühlen. Denn sobald eure kleine Abenteurerin etwas Spannendes entdeckt hat, heißt es für die Eltern meist Stop-and-Go. Statt gewandert wird entdeckt, und wirklich alles, was in Sichtweite ist, ist spannend. Viele Dinge wird dein Kind erst jetzt zum ersten Mal bewusst wahrnehmen. Bleib deshalb geduldig und nimm dir die Zeit, mit deinem Kind alles ausgiebig zu beobachten. Du kannst auch ein paar Naturmaterialien zum Basteln mit nach Hause nehmen. Abstrakte Kunst aus Laubblättern und bunten Handabdrücken mit Fingermalfarbe ist garantiert ein besonderer Hingucker.

      Das kann und lernt dein Kleinkind mit 17 Monaten

      Geschlechtsunterschiede

      Es gibt wohl kein Kind, das nicht gerne nackt sein möchte. Kinder lieben und genießen es, ohne Kleidung herumzutoben. Besonders im Sommer freuen sich die kleinen Entdecker, wenn sie mal keine Windel oder Kleidung tragen müssen. Das ist nicht nur Wellness für die Haut. Auch dein kleiner Entdecker wird neugierig sein wie sein Körper da aussieht, wo er oder sie normalerweise nicht hinsehen kann. Kein Wunder, dass es spannend ist, Geschlechtsmerkmale zu entdecken. Für manche Eltern fühlt sich das komisch an und sie haben Schwierigkeiten damit, ihre Kinder bei den Erkundungen ihrer Geschlechtsteile zu beobachten. Lass dich davon nicht verunsichern, dieses Verhalten ist ganz normal in dem Alter. Die Genitalien gehören wie die Zehen und Ohren zum Körper deines Kindes dazu und wollen genauso erkundet werden. Versuch daher nicht, dein Kind davon abzuhalten.

      Langsam versteht dein Kind, dass nicht alle Menschen den gleichen Körperbau haben. Das lässt sich am besten herausfinden, indem die Geschlechtsmerkmale zum Vergleich vorgezeigt oder ausgiebig beschaut werden. Wundere dich daher nicht, wenn dein Kind stolz seinen Penis oder seine Vulva präsentiert. Dieses Verhalten ist vollkommen normal und lässt nach einer Weile wieder nach.

      Fingerfertigkeit

      Die zunehmende Fingerfertigkeit deines Kleinen ist ein weiterer Grund, immer ein wachsames Auge zu haben. Den Pinzettengriff mit Daumen und Zeigefinger kann dein Kind nämlich jetzt gut genug, um auch ganz kleine oder unförmige Gegenstände aufzusammeln. Durch das bessere Greifen kannst du dein Kind jetzt auch mit anspruchsvollerem Spielzeug spielen lassen. Besonders bewegliche Teile wird dein Kleines jetzt lieben! Und ganz nebenbei wird das Fingerspitzengefühl noch weiter trainiert.

      Wie du dein Kleinkind mit 17 Monaten unterstützen kannst

      Matschen und Experimentieren lassen

      Feucht-fröhliche Abenteuer, ahoi! Kinder mit 17 Monaten lieben es, mit den kleinen Händen verschiedenste Materialien zu fühlen und verschiedene Konsistenzen zu spüren. Ganz hoch im Kurs ist alles, was schleimig oder matschig ist. Für uns Eltern bedeutet das meistens eine zusätzliche Runde putzen, aber für euer Kleines sind diese Erfahrungen sehr wichtig. Zum Beispiel im Sandkasten spielen und beobachten, was mit dem Sand passiert. wenn man Wasser darauf gießt. Und auch wenn euer kleiner Schatz noch zu jung ist, um schöne Figuren aus Knetmasse bauen zu können, damit herummatschen wird er sicher gerne. Unser Tipp für Eltern: Selbstgemachte Knete aus Mehl, Öl und Lebensmittelfarbe hat auch nicht den typischen Geruch von gekaufter Knete. Auch Salzteig wird dein Kleines jetzt lieben. Du musst nur aufpassen, dass nichts davon aus Versehen in den Mund gesteckt wird. So wird auch ein windiger und kalter Regentag zum Abenteuer!

      Schlafen mit 17 Monaten

      Jeder Mensch braucht Schlaf - auch dein 17 Monate altes Kind. Leider will es das nicht immer wahrhaben, denn die Welt ist doch sooo spannend! Trotzdem sollten es mindestens 10 bis 13 Stunden Schlaf täglich sein. Weil sich Körper und Geist erholen müssen, ist es wichtig, genug Zeit für Nickerchen einzubauen. Denn vor allem das Gehirn deines Kleinen braucht diese Schlafpausen dringend, um all die Informationen und Erlebnisse abspeichern zu können.

      Allerdings kann es mit 17 Monaten langsam so weit sein, dass dein Kind gar nicht mehr müde ist, wenn das Nickerchen am Vormittag ansteht. Wenn dein Kleines turnt und spielt, wenn du es ins Bett bringen magst, ist das ein Zeichen, dass es weniger Schlaf braucht. Statt zwei Nickerchen ist dein Schatz bald bereit für seine Siesta - den Mittagsschlaf.

      Achte auf die Signale deines Kindes, es wird dir zeigen, wann es bereit ist für den neuen Rhythmus. Wenn dein Kind munter und fröhlich ist und mit viel Freude und Elan die Welt erkunden möchte, ist es ausgeschlafen. Ein Kind, das zu wenig Schlaf bekommen hat, wirkt lustlos, müde und reibt sich öfters die Augen. Jedes Kind entwickelt sich im eigenen Tempo. Beobachte dein Kind und höre auf dein Bauchgefühl - du wirst spüren, wenn ihr bereit seid für den neuen Rhythmus. Wichtig ist nur, dass dein Kind zwischen Mittagsschlaf und Nachtschlaf mindestens vier Stunden wach ist.

      Alltag und Tagesplanung mit einem 17 Monate alten Kind

      Dein Kind hat zwei lange Wachphasen: Morgens nach dem Aufstehen bis zum Mittagsschlaf und zwischen dem Mittagsschlaf und nachts. Diese Zeit am Nachmittag solltet ihr für spannende Ausflüge nutzen - am liebsten draußen! Egal ob Spielplatz, Park oder Wald, ob mit Sonnencreme oder Regenschirm ausgestattet. Echte Abenteurer gehen bei jedem Wetter raus und entdecken die Welt.

      Ernährung eines 17 Monate alten Kleinkinds

      So wichtig wie die fixen Schlafenszeiten sind auch geregelte Essenszeiten. Wenn der Mittagsschlaf nun eine Umstellung im Tagesrhythmus bedeutet oder das Kind einige Stunden in der Krabbelstube verbringen wird, solltest du dein Kind allmählich an den neuen Ablauf gewöhnen. Viele Familien essen nun am Abend gemeinsam die große, warme Mahlzeit. Mittags braucht dein Schatz trotzdem eine Mahlzeit die satt macht, bevor der Mittagsschlaf ansteht. Klicke hier für schnelle Rezepte für Kinder ab 17 Monate.

      Besonders beliebt bei Kindern sind vor allem Mahlzeiten, die man einpacken und in einer tollen Box mitnehmen kann. Hier einige Rezeptideen:

      ●      Jausenbrot (Käse, Schinken oder ein selbstgemachter Gemüse- bzw. Hülsenfrüchteaufstrich) mit Gemüsesticks

      ●      Reste vom Abendessen

      ●      Schnelle One-Pot-Polenta mit geraspeltem Gemüse

      ●      Hirse-/Reispfanne mit dem gekochten Getreide vom Vortag

      ●      Pikante Muffins aus Vollkorngetreide z.B. mit Gemüse, Käse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Schinkenstücke,… aus dem Vorrat (Tiefkühler)

      ●      Faschierte Laibchen, Getreidelaibchen oder Gemüselaibchen aus dem Vorrat (Tiefkühler)

      ●      Omelette mit Gemüse

      ●      Gemüse-Pancakes mit Vollkorngetreide aus dem Vorrat (Tiefkühler)

      Mehr Rezeptideen findest du hier.

      Unser Tipp

      Zwei Nickerchen sind zu viel, ein Nickerchen ist zu wenig - euer Kind macht es euch nicht leicht, den idealen Rhythmus zu finden. Versuche trotzdem konsequent zu sein, denn ein fester Tagesablauf ist eine gute Orientierung für dein Kind. Wenn dein Kleines Probleme hat, tagsüber einzuschlafen, kuschel dich zu ihm, dann schläft es bestimmt bald ein.

      Milumil Kindermilch: die optimale Begleitung im Kleinkindlalter

      Kindermilch Milumil

      Milumil Kindermilch: die optimale Begleitung im Kleinkindlalter

      Schritt für Schritt erobert dein kleiner Entdecker die Welt jeden Tag ein Stückchen mehr. Dafür benötigt dein Kleinkind jede Menge Energie und wichtige Nährstoffe. Milupa Milumil Kindermilch unterstützt kleine Bäuchlein dabei, dass sie genau das bekommen, was sie brauchen - sie ist eine gute Option, um gesunde Ernährung zu ergänzen. Sie wurde speziell für 1- bis 3-Jährige entwickelt und ist optimal an deren Nährstoffbedarf angepasst.

      Zu den Produkten

       

       

       

       

      Das könnte dich auch interessieren:

      5184x3456px Milupa baby 5 bis 6 monate mutter auf arm kuscheln

      Jetzt im Milupa Eltern & Baby Club anmelden!

      Freue Dich auf persönliche Newsletter sowie Tipps & Beratung von unseren ExpertInnen. Die Anmeldung dauert nur 2 Minuten!

      Jetzt im Milupa Eltern & Baby Club anmelden!

      Freue Dich auf persönliche Newsletter sowie Tipps & Beratung von unseren ExpertInnen. Die Anmeldung dauert nur 2 Minuten!

      Zur Anmeldung

      DU HAST FRAGEN RUND UM UNSERE PRODUKTE ODER BRAUCHST BERATUNG?

      Unser Team vom Milupa Eltern & Baby Service Österreich hat jederzeit ein offenes Ohr für deine Fragen - selbst allesamt Mamas verfügen sie über einen großen Erfahrungsschatz und viele praxiserprobte Tipps. Ruf uns einfach mal an!